≡ Menu

Studie: Wie kommen nachhaltige Themen verstärkt in die Medien?

Nachhaltigkeit darf kein Anliegen von wenigen Menschen sein. Es muss eine Massenbewegung werden, um wirklich etwas bewirken. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Medien. Doch die Medien müssen sich auch dieser Verantwortung stellen und über Themen rund um Nachhaltigkeit berichten – und zwar auch positiv berichten und nicht nur Horrorszenarien ausmalen.

Die Studie „Wie kommen nachhaltige Themen verstärkt in die Medien?“ herausgegeben vom UNEP/Wuppertal Institut Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) versucht eben diese Frage zu beantworten.

Die Studie ist auch für Sie als Unternehmer interessant, weil sie Ihnen zeigt, wie Informationen rund um Nachhaltigkeit vom Verbraucher aufgenommen werden. Welche Art von Botschaften kommen an? Wie werden nachhaltige Themen am besten vermittelt? Daraus können Sie wichtige Rückschlüsse für die Kommunikation von Nachhaltigkeitsrelevanten (Produkt)Informationen ziehen.

Es gibt mittlerweile etliche Special Interest Zeitschriften, die ihren Fokus auf verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit legen. Auch im Fernsehen erhalten nachhaltige Themen nach und nach Einzug. Doch, wie es in der Einleitung der Studie heißt: „Die Herausforderung liegt in den Mainstream-Medien. Hier spiegelt sich der Wertewandel noch nicht in angemessener Form wider. Innovative Ideen und Kreativität sind nötig, um neue Medienformate zu entwickeln und bestehende Formate effektiv zu nutzen, damit ein breites Publikum mit nachhaltigen Themen erreicht werden kann. […] Die Nutzer von Massenmedien stammen in der Regel aus mittleren bis niedrigen sozio-ökonomischen Schichten und möchten Informationen auf emotionale Weise übermittelt bekommen. Sie bevorzugen es, wenn Informationen in die Rahmenhandlung unterhaltsamer Geschichten eingebettet werden, so dass sie das Gelernte auf ihren Alltag übertragen können, z. B. durch Darstellungen in Doku-Soaps, Seifenopern, Reality Shows oder Infotainment-Formaten.“

Die Studie möchte konkrete Vorschläge und Projektideen skizzieren, um nachhaltige Themen besser in den Medien zu platzieren. So wird z.B. vorgeschlagen, ein Nachhaltigkeits-Web-Portal zu entwickeln, das die Funktion einer spezialisierten Presseagentur für nachhaltige Themen übernimmt.

Die komplette Studie steht hier zum kostenlosen Download (PDF) bereit.